Sommerfrische - Rückblick auf 2003

Radtour Wir waren dieses Jahr nicht ganz so viele wie 2002 - insgesamt 8, wovon 2 am Anrather Bahnhof dazustießen. Bei phantastischem Radfahrwetter - super Sonne bei angenehmer Temperatur - versuchten wir die geplante Route abzufahren. Aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die unterwegs auf uns warteten, schafften wir es in der vorgegebenen Zeit nur bis Jüchen und das, ohne noch Zeit gehabt zu haben für einen Blick in die Braunkohlegrube.
Die Verlängerung bis Mönchengladbach mußten wir komplett streichen. Dafür hatten wir einen interessanten Spaziergang durch den Park um Schloß Reydt und eine Stärkungspause am Schloß Dyck einlegen können.

Radtour
Radtour
Radtour

Das war die Ankündigung der Radtour:

Sommerfrische 2003 voll krasse schwul lesbische Radtour am Tag des offenen Denkmals

Sonntag 14. September 2003

Treff:      13.15 Uhr Ostausgang / Haupt-Bahnhof Duisburg
Abfahrt: 13:36 Uhr mit der RB33
Start:      14:10 Uhr am Bahnhof Anrath
Wir fahren zunächst um 13:36 Uhr mit der RB33 bis Anrath. Da (oder auch unterwegs, wie z.B. in Krefeld Hbf.) können noch weitere Interessierte dazustoßen. Die eigentliche Radtour legt dann los am Anrather Bahnhof gegen 14:10 Uhr: über Schlösser, Burgen und Braunkohlegruben bis nach Jüchen.

Die Rück-Tour richtet sich nach den Wünschen und Möglichkeiten der Teilnehmer/innen und kann schon ab Jüchen per Bahn erfolgen oder, wenn alle noch Lust haben, mit dem Rad bis Möchengladbach und ab dort per Bahn (RE2 oder RB33).

 
Wie in den letzten Jahren, startet HoKuDu auch 2003 eine gemütliche Radtour zu Zielen in der Umgebung von Duisburg. Um wieder was Neues kennenzulernen, sprinten wir zunächst mit dem Zug nach Anrath. Du kannst gerne auch noch dort oder in Krefeld im Zug dazustoßen.  
Unsere Etappenziele sind Sehenswürdigkeiten wie interessante Baudenkmäler, Wald- und Landgaststätten sowie Cafes, die für uns Kaffee, Kuchen oder erfrischende Getränke bereithalten. Ihr seht: die Geselligkeit steht im Mittelpunkt. Also schustert Euren Rappen, schmiert Ketten und Lager und: Trainiert, trainiert, trainiert. So könnt Ihr die etwa 35 km von Anrath bis Jüchen und evtl. weiteren 10 km bis Mönchengladbach vielleicht schaffen. Gegen 20 Uhr wird die RadlerInnengruppe wieder in Duisburg am Bahnhof zurückerwartet.
Der 14. September ist Tag des offenen Denkmals. Die ein- oder andere Sehens- würdigkeit wollen wir da besichtigen. Und an Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Strecke reichlich: Schloß Neersen (4), Schloß Myllendonk (5), Schloß Reydt (6), Haus Horst (7), Burg Liedberg (8), Haus Fürth (9), Schloß Dyck (19), Nikolauskloster (11), Burg Gierath (12), Haus Katz (13) und die Grube des Braunkohle-Tagebaus Garzweiler (14). Von Schloß Reydt bis Haus Katz benutzen wir den neuen Euroga Radwanderweg.

(Die Route beruht auf der Radtour 20 aus dem VRR-Büchlein "Hits fürs Wochenende 2002".)
Schwul-lesbische Fahrradtouren haben in Duisburg schon eine längere Tradition. Seit ca 1982 werden Radtouren in größeren Abständen organisiert. In den ersten Jahren von der Schwulengruppe an der damals Gesamthochschule genannten Uni Duisburg und ab 1990 von HoKuDu.

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns!
Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.

powered by:   HoKuDuwww.hokudu.de.
© 1998-2017 PiWo Design - Letzte Änderung: 08.08.2013