Sommerfrische - Rückblick auf 2002

Logo Sommerfrische
Absolut toll! Wovon wir in den letzten Jahren nur träumen konnten - dieses Jahr hat einfach alles gestimmt. Die gute Werbung für die Tour in RIK, Tagespresse und auf Warm-Up haben tatsächlich mal neue Interessierte angelockt und das Wetter im Vorfeld inklusive Vorhersage haben sie nicht wieder verschreckt. So erschienen am Treffpunkt Ostausgang des Bahnhofs Duisburg sagenhafte 9 Radler und 2 Radlerinnen.
Am Gleis
Rast im Biergarten Mit der S1 fuhren wir dann bis Essen-Steele. Die Möglichkeit, dort noch zu uns zu stoßen, wurde nicht genutzt. Auf direktem Weg gings dann zur Ruhr runter, die glücklicherweise nicht mehr so viel Hochwasser hatte, daß der Radweg unter Wasser stand. Durch das schöne Wetter waren auch eine ganze Reihe anderer Radler und SpaziergängerInnen unterwegs, sodaß unser Tempo schon dadurch leicht gedrosselt war. So konnten wir umso mehr die wunderschöne Auenlandschaft der Ruhr genießen.
In Hattingen machten wir dann lecker Rast, durch die etwas überforderte Kellnerin unseres Biergarten-Cafés sogar ausgiebiger als eigentlich gewünscht. Das störte aber nicht. Denn unsere Runde paßte sehr gut zusammen und wir hatten viel Spaß. Anschließend gab´s einen interessanten Rundgang durch die Altstadtgassen mit den attraktiven Fachwerkhäusern.
Fachwerk in Hattingen
Blick vom Turm Der nächste Tourabschnitt führte uns dann zur Burg Blankenstein. Vom Turm herunter ergab sich ein toller Rundumblick auf den Ort Blankenstein und die Ruhrlanschaft bis zum Kemnader See. Nach einer Stärkung im Museums Café - einige bevorzugten auch das Eiscafé - mußte schleunigst der Heimweg angetreten werden, weil 2 Mitfahrer unbedingt um 9 zurück sein mußten.
Auf direktem Weg (leider nicht mehr an der Ruhr entlang) radelten wir dann bis Hattingen. Von da fuhren wir mit der S3 bis Mülheim-Styrum, wo wir eigentlich in die S1 wechseln wollten. Die Wartezeit von einer halben Stunde schreckte aber so, daß wir die letzte Etappe wieder auf dem Stahlroß zurücklegten und gegen 20:30 Uhr am Duisburger Bahnhof eintrafen. Geschafft hatten wir letztendlich eine Strecke von ca 30 km. Das klingt nicht besonders viel. Aber wichtig war es ja, daß alle mitkamen und Spaß hatten und daß wir viel zu sehen bekamen.

Von mehreren MitfahrerInnen wurden wir (die Veranstalter) gefragt, wann die nächste Tour ist und warum wir sie nur einmal im Jahr anbieten. Die HoKuDu-ler schaffen leider nicht mehr - wir sind einfach zu wenige und unsere anderen Aktivitäten (z.B. Ein Blick zu anderen Ufern) sollen ja auch sein und belegen schon ne ganze Menge Zeit an Vorbereitung und Organisation. Aber vielleicht melden sich ja doch mal mehr Interessierte für eine Sportgruppe in Duisburg. Und die könnten ja evtl. regelmäßige Radtouren ins Programm aufnehmen ...

Das war die Ankündigung der Radtour:

Sommerfrische 2002 Es wird geradelt - voll krass

Sonntag 25. August 2002

Treff:      12.45 Uhr Ostausgang / Haupt-Bahnhof Duisburg
Abfahrt: 12:57 Uhr mit der S1 bis Essen-Steele
Start:      13:25 Uhr ab Essen-Steele S-Bahnhof
Zurück: ca 20:30 Uhr am Hauptbahnhof Duisburg


"Sommerfrische - die schwul-lesbische Radtour durch´s Ruhrgebiet"
Am Sonntag, den 25. August 2002, heißt es wieder: "Es wird geradelt - voll krass". HoKuDu (Homosexuelle Kultur Duisburg e.V.) lädt zur alljährlichen schwul-lesbischen Radtour "Sommerfrische".

Sobald sich alle Radler und Radlerinnen im Lieblings-Fummel oder Radlerdress nebst mitgebrachtem Rad bis 12:45 Uhr am Ostausgang des Duisburger Hauptbahnhofs eingefunden haben, gibt es kein Halten mehr. Doch cool bleiben! Zunächst geht es mit der S1 zum Bahnhof Essen-Steele. Da können auch noch weitere Interessierte dazustoßen. Die eigentliche Radtour legt hier dann ca. 13:25 Uhr los.

Entlang der geliebten Ruhr geht es zunächst nach Hattingen. Diese schmucke Stadt mit ihren zahllosen Biergärten und Straßencafés bietet sich an für ein lecker Päus´ken. Und dann führt die Tour zur Burg Blankenstein. Die weitere Fahrt richtet sich nach den Wünschen und Möglichkeiten der Teilnehmer/ innen. Natürlich packt alle voll der Sportsgeist. Zufällige Augenzeugen dieses Events können es kaum fassen: Ein rosa Blitz auf Rädern oder trainiert hier das Team-Telekom ? Sie ahnen ja nicht, daß Mega-Eisportionen oder fette Sahneteilchen Flügel verleihen.

Gegen 19 bis 20 Uhr wird die RadlerInnengruppe wieder in Duisburg am Bahnhof zurückerwartet. Weitere Infos zur Tour gibt es im Internet unter http://www.hokudu.de/radtour/ .

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns!
Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.

powered by:   HoKuDuwww.hokudu.de.
© 1998-2017 PiWo Design - Letzte Änderung: 08.08.2013